Aktuelles Juni 2021

Archiv

 

Fronleichnam am 3. Juni

Seit Jahrzehnten findet unser Pfarrfest in Viktring am Sonntag nach Fronleichnam statt – heuer ist dies (wie schon letztes Jahr) wegen der Covid 19-Pandemie nicht gestattet. Wir feiern daher direkt am Fronleichnamstag – die gemeinsame Feier für die Klagenfurter Innenstadtpfarren am Domvorplatz wird nur in Form eines Hochamtes begangen – unser Fronleichnamshochamt im Stiftsinnenhof ohne eucharistische Prozession, da diese nur unter erschwerten Bedingungen erlaubt wäre. 
Danach gibt es die Möglichkeit, selbstgebackenen Kuchen zu kaufen und diesen dann mit nach Hause zu nehmen, um bei der Kaffeejause bewusst an Menschen zu denken, die wir schon lange nicht mehr getroffen haben. So wollen wir die Gemeinschaft in Erinnerung rufen und stärken.


Neuigkeiten auf unserem Schriftenstand

Für Sprachkundige und vor allem Touristen (so sie im Lauf des Sommers doch nach Österreich kommen sollten) liegen ab sofort drei weitere Kirchenführer auf. Dr. Alois Michner, beeideter zertifizierter Gerichtsdolmetscher und in Viktring beheimatet,  hat dankenswerter Weise unseren Kurz-Kirchenführer ins Französische, Portugiesische und Spanische übersetzt. – Erhältlich am Schriftenstand um € 0,55


Aktuelle Covid 19 Bestimmungen

Mit den allgemeinen Lockerungen ab 19. Mai gilt im kirchlichen Bereich bis auf Widerruf:

  • Gottesdienste: Desinfizieren der Hände, Tragen  einer FFP-2-Schutzmaske und Abstand von mind.  2 Metern zu Personen, die nicht im gleichen Haus-
      halt leben.
  • Taufen/ Trauungen: keine Personenbeschränkun  gen, jedoch Einhaltung der allgemeinen Bestimmun  gen (siehe oben).
  • Begräbnisse: keine Personenbeschränkungen, jedoch Einhaltung der allgemeinen Bestimmungen  (siehe oben).
  • Krankenkommunion und Krankensalbung sind unter
      Einhaltung der allgemeinen Hygienevorschriften  gestattet.

Ausschank von Getränken oder Ausgabe von Speisen zum Konsum vor Ort sind bis auf weiteres untersagt, Agapen also verboten.
Mögliche Änderungen in den nächsten Wochen entnehmen Sie bitte den Medien.


Muttertag im Waldhaus

Mit einer liebevoll gestalteten Feier wurde auch heuer wieder allen Müttern (und „mütterlichen“ Vätern) im SeneCura Waldhaus zu ihrem Ehrentag gedankt. Neben der traditionellen Torte und einer Muttertags-rose gab es diesmal ein ganz besonderes Geschenk. Da ja heuer die Besuche unserer Firmkandidaten im Heim nicht stattfinden konnten, überbrachte Leopold mit seiner Harmonika (stellvertretend für alle Firm-kandidaten) einen musikalischen Festtagsgruß. Die Freude war riesengroß und viele Senioren begannen bei den altvertrauten Liedern mitzusingen. Auch dem jungen Musiker war die Freude über das gelungene Fest anzusehen. Die Einladung der Heimleitung, beim Sommerfest für die Senioren aufzuspielen, ist wohl der schönste Dank für seinen Einsatz als Bindebogen zwischen Alt und Jung!    Charly Pomprein


Band im Lockdown

Corona hat ja nicht nur viele vertraute und oft über Jahre hinweg mühsam aufgebaute Gruppen in den Lockdown geführt, sondern auch Chöre und Bands verstummen lassen. Wenn die Kinder in den Schulen nicht mehr singen, Bands nicht mehr proben dürfen, wie gestaltet man dann ohne Proben musikalisch eine Sendungsfeier für Firmkandidaten oder Erstkommunionen?

Doch die vielen offenen Besetzungsfragen lösten sich im Erinnern an gemeinsame Zeiten in verschiedenen Musikgruppen. Danke an Antonia & Magdalena, Marina, Andreas & Robert von den „Friends“. Durch eure spontane musikalische Aushilfe gab es - allen anfänglichen Widrigkeiten zum Trotz - sehr schöne Feste für die ganze Pfarrgemeinde!


Erstkommunionen am 8. und 13. Mai


2 a Klasse


2 b Klasse


2 c Klasse

Nach so manchen „Stolpersteinen“ in der Vorbereitung – für letztere sei in besonderer Weise den Religionslehrerinnen Kerstin Krainer und Alexandra Pernusch gedankt - feierten die 31 Kinder der Viktringer Volksschulklassen 2A und 2B in zwei getrennten Feiern am Samstag, den 8. Mai, ihre Erstkommunion, jene 12 der 2c-Klasse zu Christi Himmelfahrt.

Sie taten dies unter dem symbolträchtigen Zeichen des Fisches, der für die ersten Christen ein Zeichen für Jesus selbst und ein Geheimzeichen der Christen der Urkirche war. So wie die Fische in Gemeinschaft leben, so wollen auch die Erstkommunionkinder in der Gemeinschaft untereinander und mit Gott leben. Vor allem aber haben sie in den letzten Wochen und bei ihrer Feier erkannt, was die Lesung bei ihrer Erstkommunion in Form der Geschichte vom gelehrten Fisch ihnen sagen möchte.

Gott ist für uns wie das Wasser für den Fisch: „… Im Wasser bewegt ihr euch. Aus dem Wasser seid ihr gekommen und zum Wasser kehrt ihr wieder zurück. Ihr lebt im Wasser, aber ihr wisst es nicht.“ - Nach ihrer stimmungsvollen Erstkommunion wissen sie es!


Bittage vor Christi Himmelfahrt

Die drei Tage vor Christi Himmelfahrt werden auch "Bitttage" genannt, weil traditionell vielerorts Bitt-prozessionen und Bittämter stattfinden. Entstanden sind die Bitttage – in Anlehnung an vorchristliche Flurumgänge - im 5. Jahrhundert in Gallien. Um 800 n. Chr. nahm Papst Leo III. die Bitttage in die römische Liturgie auf. Mit Bittgesängen und Litaneien wurde in der Zeit zwischen Aussaat und Ernte gutes Wetter erfleht. Da Unwetter und Missernten oft als Strafe verstanden wurden, haben die Bitttage Bußcharakter – erkenntlich am violetten Messgewand des Priesters.
Die Pfarren Keutschach und Viktring-Stein begehen die Bitttage gemeinsam. Am Montag wird in der Keutschacher Filialkirche St. Margarethen gefeiert, am Dienstag in der Keutschacher Filiale St. Nikolai und am Mittwoch in unserer Pfarrkirche St. Florian.

Aus der Erfahrung des Heils, das Gott in vergan-genen Tagen mit machtvoller Hand für sein Volk gewirkt hat, erwächst unser Vertrauen auf sein heilbringendes Weiterwirken in unseren Tagen. Und so endeten die diesjährigen Bitttage mit dem Lied "Wirf dein Anliegen auf den Herrn": Wirf dein An-liegen auf den Herrn, der wird dich versorgen. Und wird den Gerechten nicht ewiglich in Unruhe lassen. Denn seine Gnade reicht soweit der Himmel ist. Und keiner wird zuschanden, der auf ihn harret.“


Dachsanierung Stiftskirche

Die großen Schneemengen des letzten Winters haben dem Dach der Stiftskirche zugesetzt. Aus diesem Grund sind Dachsanierungsarbeiten notwendig, die vorgenommen werden sollen, sobald das Wetter es zulässt. Einschränkungen bei den Gottesdiensten sind dadurch allerdings nicht zu erwarten.


Das Ewige Licht brennt im Juni für

VIKTRING
30.05. – 05.06.: ++ d. Fam. Kirchbaumer u. Ang.
06.06. – 12.06.:      auf gute Meinung (Fam. Waska)
13.06. – 19.06.:   + Anna Buchleitner
20.06. – 26.06.: ++ d. Fam. Koban
27.06. – 03.07.: ++ Anna Rupitz u. Ang.

STEIN
30.05. – 05.06.:   + Walter Leutschacher
06.06. – 12.06.: ++ Niemetz-Eltern u. J. Fraisslich
13.06. – 19.06.: ++ Josefine u. Kurt Morell
20.06. – 26.06.:   + Josef Bradač
27.06. – 03.07.:       zum Dank (Fr. Pressegger)


Wortgottesdienste Waldhaus

Mo, 14.06. – 10:00h: Das Senfkorn
Mo, 28.06. – 10:00h: Talita kum!


Lebensweisheiten

Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
Antoine de Saint-Exupery