Aktuelles Juli / August 2024

Archiv


Musik liegt in der Luft

„Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu machen.“ Dieser Satz stammt von Aristoteles und wir hoffen, dem mit unseren diesjährigen Sommerkonzerten in der Stiftskirche, organisiert von Mauricio und Edith Pergelier, gerecht zu werden. Hier die einzelnen Termine (Eintritt freiwillige Spende):

* 30. Juni um 20 Uhr:
Cesare Mancini, Domorganist von Siena, spielt  Orgelmusik von u.a. Frescobaldi, Padovano oder Boellmann.

* 7. Juli um 20 Uhr:
Renaissancemusik aus Spanien und Italien präsentieren der „Concentus Vocale Viktring“ und der Domorganist von Spilimbergo, Lorenzo Marzona, mit Gesang, Orgel, Gitarre und Regal unter der Gesamtleitung von Mauricio Pergelier.

* 14. Juli um 20 Uhr:
Erstmals im Rahmen eines Konzertes bei uns zu Gast ist an diesem Abend das Klarinettenquartett „Holzklang“ aus Villach mit seinen Interpret*innen Christine Gaggl, Barbara Gaggl, Martin Jessernig und Andrea Schabus. Gegeben werden Werke von Händel, Pachelbel, den Beatles u.a.m.

* 21. Juli um 20 Uhr:
„Albert Schweitzer und sein Leben mit Johann Sebastian Bach“ ist Thema dieses Abends. Zu hören sind Edith Pergelier (Sopran), Concentus Vocale Viktring und Mauricio Pergelier an der Orgel.

* 5. Juli um 19.30 Uhr: Schlosshofkonzert
Der gemischte Chor „Koschatwiege“ feiert heuer sein 100-jähriges Bestehen und lädt daher zu einem be-sonders abwechslungsreichen Schlosshofkonzert ein. Mitwirkende sind neben der Koschatwiege die Tamburizzagruppe Tamika, der MGV Maria Elend, das Gesangsduo Anais Leschanz & Sophia Mc Ardle  sowie das Frauensextett Koschatwiege. Karten sind bei den Chormitgliedern sowie an der Abendkasse erhältlich.


Unsere Kirchenfeste der nächsten Wochen

Von den Worten und Taten des Herrn werden theologisch vier Grundaufträge abgeleitet, die zum Fundament jeder christlichen Gemeinde gehören: der Verkündigungsdienst (Glaubenszeugnis), der Gottes-dienst (Glaubensfeier), der Dienst am Nächsten (Glaubenstat) und der Dienst an der Gemeinschaft (Glaubensgemeinschaft). Letzterer meint, dass Jesus die Kirche als Gemeinschaft gestiftet hat und der Glaube jedes einzelnen Christen verwiesen ist auf die Gemeinschaft der Glaubenden, in der das Reich Gottes erfahrbar wird. Verwirklicht wird dieser Grundauftrag in partnerschaftlicher Zusammenarbeit in der Pfarre, in der Einbeziehung von Talenten und Charismen und in gemeinschaftsbildenden Maß-nahmen wie z.B. dem Feiern von Festen. Diesem Grundauftrag der katholischen Kirche kommen wir in den nächsten Wochen mit folgenden Terminen nach:

* Steiner Kirchtag am 21. Juli uzu stärken. Für die Kinder gibt es einen  Basteltisch und Spielmöglichkeiten.

* Feldmesse beim Waldfest am 28. Juli um 10.00 Uhr
Die FF Viktring-Stein/ Neudorf freut sich auf Ihren Besuch bei der Feldmesse und beim nachfolgenden Frühschoppen am Festgelände in Neudorf.

* Patrozinium in Viktring am 15. August ab 10.00 Uhr
Das Kirchweihfest unserer Stiftskirche feiern wir wie gehabt mit Festmesse und Kräutersegnung.
Danach haben Sie die Möglichkeit, beim Kräuter-basar Spezialitäten aus Garten, Feld und Wald zu erwerben oder sich bei Kirchtagssuppe und Spanferkel zu stärken. Für die Kinder gibt es einen  Basteltisch und Spielmöglichkeiten.
Sollten Sie frische Kräuter im Garten haben, die Sie nicht benötigen – wir nehmen sie am Vormittag des 14. August gerne in der Pfarrkanzlei oder bei Fam. Schaschl/ Kropfitsch in der Aussichtsstraße 56 ent-gegen und binden sie in die Kräutersträußchen ein.


Christophorus Sammlung am 21. Juli

Klimawandel und Kriege zerstören die Lebensgrundlagen der Bevölkerung in den ärmsten Ländern der Welt. Die MIVA, ein Hilfswerk der katholischen Kirche, schaut hin und unterstützt Projektpartner*innen vor Ort bei ihren Bemühungen zum Wohle der dort ansässigen Menschen, indem sie dafür benötigte Fahrzeuge finanziert. Im Jahr 2023 konnten so in 54 Ländern im Rahmen von 238 Projekten 3091 Fahrzeuge angeschafft werden – von der Rikscha über Maultiere bis hin zum LKW.

Mit Ihrer Spende am 21. Juli – 1/10 Cent für jeden unfallfrei zurückgelegten Kilometer im vergangenen Jahr - können auch Sie dazu beitragen!


Bischöfliche Firmund und Visitation
Fortsetzung mit weiteren Bildern


Herabrufung des Hl. Geistes

Persönliche Worte bei der Firmspendung

Lied der Kindergartenkinder - Kindersegnung


Dank für Kranzablösen und Blumenspenden

Herzlich „Vergelt’s Gott“ sei all jenen gesagt, die anlässlich des Begräbnisses von Grete Waska an die Pfarre gespendet haben.

Bislang sind es 20 Familien mit einem Gesamtbetrag von € 1.390.


Das Ewige Licht brennt im Juli und August für:

VIKTRING
30.06.-06.07.: ++ d. Fam. Kirchbaumer u. Angeh.
07.07.-13.07.: ++ d. Fam. Streiner
14.07.-20.07.: ++ d. Fam. Houtz, Popotnik u. Ang.
21.07.-27.07.: ++ d. Fam. Niemetz u. auf gute Mein.
28.07.-03.08.:   + Abgm. Josef Polessnig
04.08.-10.08.: ++ Anna u. Simon Kutschek
11.08.-17.08.: ++ d. Fam. Niemetz, Fraisslich, a.g.M.
18.08.-24.08.: ++ Klaus Bahr, Geschwister u. Fam. K.
25.08.-31.08.:   + Ferdinand Künstl

STEIN
30.06.-06.07.:   + Alex Enzi
07.07.-13.07.:   + Josef Bradać
14.07.-20.07.:   + Johann Gallob
21.07.-27.07.:   + Günter Hipfl
28.07.-03.08.: ++ d. Fam. Reichmann u. Trabesinger
04.08.-10.08.: ++ d. Fam. Bürger, Rutter u. Zwander
11.08.-17.08.: ++ Anton u. Josefa Schofnegger
18.08.-24.08.:   + Dr. Filipp Trabesinger
25.08.-31.08.:   + Josef Kölich


Wortgottesdienste im Waldhaus

Montag, 01. Juli, 10 Uhr: Talita Kum
Montag, 08. Juli, 10 Uhr: Urlaub in Balkonien
Montag, 22. Juli, 10 Uhr: Maria Magdalena
Montag, 05. August, 10 Uhr: Brot vom Himmel
Mittwoch, 14. August, 10 Uhr: Maria Himmelfahrt
Montag, 26. August, 10 Uhr: Worte ewigen Lebens


Zuletzt ein Tipp von Pater Anselm Grün

Jeden Tag wartet das Leben auf mich. Jeder neue Tag ist eine Einladung, das Leben wirklich wahrzunehmen. Wenn ich im Sommer durch die Bachallee gehe, dann nehme ich die Natur bewusst mit allen Sinnen wahr. Ich spüre die Frische des Morgens an meiner Haut. Jede Tageszeit hat ihren eigenen Geruch, ihren eigenen Geschmack. Für mich ist das Riechen immer mit Erinnerungen verbunden. Wenn ich Heu rieche, spüre ich den ersten Ferienaufenthalt, den ich als Kind erlebt habe. Ich schaue auf die Bäume und Blumen, auf die Landschaft – und schaue in allem Gottes Gegenwart. Ich bin auch ganz im Hören. Ich höre das Singen der Vögel und das leise Rauschen des Windes in den Blättern der Bäume. Und ich höre auf die Stille. Das Zwitschern der Vögel und das leise Rauschen des Baches stören die Stille nicht. Wenn ich mit allen Sinnen den Weg durch unsere schöne Bachallee gehe, dann erlebe ich, wie mich dieses Gehen mit allen Sinnen erfrischt. Ich komme dann mit neuer Lebendigkeit, mit einem neuen Geschmack am Leben zurück.
Aus: Anselm Grün „Was im Alltag gut tut“ Verlag Herder

Mögen Sie in diesem Sommer viele solcher bewusst erlebten Momente genießen können, dabei Entspannung finden, Kraft tanken und so gestärkt und voller Zuversicht dem Herbst entgegensehen.